Während es bis 2012 nicht unbedingt wichtig war, wie der Linkaufbau der Webseite aussah, hat sich das Blatt auf jeden Fall gewendet. Damals war es ganz gut, wenn einige Verlinkungen vorhanden waren, heute gehört der Linkaufbau zu den besonders wichtigen Faktoren, wenn es um den Erfolg einer Webseite geht.

Beispiel einer Linkkampagne: Seit 5 Monaten fahren wir hier eine erfolgreiche Linkkampagne, durch verschiedene Gastbeiträge auf bekannten Newsseiten konnten wir den Traffic (Besucher) um 35% erhöhen.

Google setzt auf Qualität – Auch im Linkaufbau

Als Google das sogenannte Penguin-Update herausbrachte, wurde der gesamte Google-Index anhand der neu definierten Kriterien ebenso neu ausgewertet und dementsprechend auch bewertet. So lagen die bisher top optimierten Seiten der großen und mittelständischen Unternehmen auf einmal viele Plätze weiter hinten und kleine Webseiten sicherten sich die vorderen Platzierungen. Ein Erdbeben, was die komplette Branche erschütterte.

Schnell wurde es ersichtlich und anschließend auch von Google öffentlich gemacht – die Anzahl sowie die Qualität von Backlinks stellen in Zukunft ein wichtiges Kriterium für die vorderen Platzierungen dar. Aus diesem Grund kann die Frage, ob sich das Setzen von Backlinks wirklich lohnt, mit einem ganz klaren „JA!“ beantwortet werden.

Was genau ist ein Backlink?

Hierbei handelt es sich um einen Link bzw. einen Verweis auf die Webseite, welche in dem jeweiligen Link angegeben ist. Dabei ist es allerdings wichtig, dass es sich um einen sogenannten „follow“-Link handelt. Das wieder bedeutet, dass es nicht mehr ausreicht, seine Webseite nur irgendwo einzutragen. Google muss das schon merken. Die meisten Blogs setzen die von ihnen ausgehenden Links allerdings immer wieder gerne auf „no follow“, was bedeutet, dass dieser zwar angeklickt werden kann und zur jeweiligen Seite weiterführt, ein Suchmaschinenrobot wird einem solchen Link allerdings nicht folgen. Trotzdem sind diese Links auch gut und gehören zu einem natürlichen Backlinkaufbau einfach dazu.

Fazit: Qualität eines Backlinks zählt auch heute noch!

Allerdings ist nicht nur die Anzahl an gesetzten Backlinks wichtig für Google. Hier spielen noch viele weitere Faktoren eine besonders wichtige Rolle. So müssen die Seiten zum Beispiel thematisch zueinander passen und der Artikel, indem der Link in Zukunft zu finden ist, sollte ebenso hochwertig sein. Wer also mit seiner Webseite im Internet zukünftig erfolgreich sein möchte, der sollte einen großen Teil des Budgets in den Bereich Backlinkaufbaus investieren. Da es sich um ein sehr umfangreichen Bereich der Suchmaschinenoptimierung handelt, engagieren viele Firmen mittlerweile Agenturen, welche sich um den Backlinkaufbau kümmern und somit nicht nur mit relevanten Blogs Kontakt aufnehmen, sondern sich ebenso um das Schreiben der Texte kümmern. Nur so ist es möglich, zukünftig und langanhaltend die eigenen Webseite nach vorne zu bringen und sich die Rankings auf der ersten Seite bei Google und Co. zu sichern.

Sie haben auch Interesse an mehr Besuchern? Dann Kontaktieren Sie uns. Hier geht es zum Formular